Das Gemeindewappen

Gemeindewappen Seeshaupt
Gerard, Antdorf
Seegerichtssäule am Dampfersteg

An der Seegerichtssäule am Dampfersteg findet man die Vorlage für das Gemeindewappen, den schräggestellten Fisch. „In Blau ein schräg liegender silberner Fisch“, so lautet die offizielle Beschreibung des Wappens, das der Gemeinde am 19. März 1951 verliehen wurde. Das Blau steht für den Starnberger See, und der Fisch für die Fischerei, früher der wichtigste Erwerbszweig im Dorf.

Die Seegerichtssäule stammt aus dem Jahr 1522. Sie könnte eine Art Grenzstein zwischen den Zuständigkeiten des Seegerichts Starnberg und des Landgerichts Weilheim gewesen sein. Diese Vermutung konnte bislang aber nicht durch Urkunden bestätigt werden. Im Übrigen steht die spätgotische Steinsäule längst nicht mehr an ihrem ursprünglichen Ort.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.